Sprachförderung

Seit der Initiative des Landes Rheinland-Pfalz "Zukunftschance Kinder - Bildung von Anfang an" wird in der Kindertagesstätte eine zusätzliche Sprachförderung angeboten.

Sprachkompetenz ist eine wichtige Voraussetzung für schulischen Erfolg und Chancengleichheit. Deshalb richtet sich dieses Förderangebot nicht nur an Kinder mit Migrationshintergrund, sondern auch an Kinder mit der Erstsprache Deutsch.

Hier könnnen die Kinder in ihrer sprachlichen Entwicklung wertschätzende Unterstützung und Begleitung erfahren.

Eine externe Facherzieherin für sprachliche Bildung und Sprachförderung führt diese Angebote zweimal in der Woche (je eine Stunde) am Vor- oder Nachmittag in den Räumen der Kindertagesstätte durch. Damit individuell am Entwicklungsstand der einzelnen Kinder angeknüpft werden kann, wird spielerisch in einer Kleingruppe gearbeitet.

Gemeinsam entscheiden die Gruppenerzieherinnen, Facherzieherin und Eltern über die Teilnahme des Kindes am Förderangebot.

Inhalte sind Wortschatzerweiterungen, Förderung der phonologischen Bewusstheit durch Reime, Verse und Lieder. Grammatik und korrekte Sätze können in der Kommunikation miteinander erworben und gefestigt werden. Zudem wird das Kennenlernen und Vertiefen von Gesprächsregeln und deren praktische Anwendung gefördert.

Bei allem soll die Sprechfreude auch durch das Interesse an Literacy (Erwerb der Schriftsprache) geweckt und unterstützt werden. So soll Sprache als Schlüsselkompetenz allen Kindern zugänglich sein und sie befähigen, sich positiv und selbstständig weiter zu entwickeln.

Sprachförderung
Sprachförderung